Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content
Aktuelles:

Schulbücher: Statt auf Almosen zu setzen – endlich umfassende Lernmittelfreiheit gewähren

Rita Krüger und Lars Leopold sehen Landes- und Bundesregierung in der Pflicht, eine umfassende Lernmittelfreiheit zu gewähren.

„Danke dafür, dass ihr da einspringt, wo die Regierungen der letzten Jahre versagt haben. Das verschafft zumindest einigen bedürftigen Familien etwas Luft bei der Beschaffung von Lehrbüchern und Schulbedarf“, begrüßt Lars Leopold, Mitglied des Kreisvorstands und Kreistagsabgeordneter der Hildesheimer LINKEN, die Initiative ‚Schulstarterpaket‘ der Arbeiterwohlfahrt (AWO), Caritas und Diakonie in Hildesheim, mit der Empfänger von Arbeitslosengeld II und Transferleistungen mit Geldern der... Weiterlesen


8. Mai - Tag der Befreiung

Rita Krüger und Lars Leopold

LINKE fordert gesetzlichen Gedenktag der Befreiung vom Nationalsozialismus und des Endes des Zweiten Weltkrieges Anlässlich des 8. Mai, dem Tag der Befreiung der Welt von der Barbarei des deutschen Faschismus, erklärt Lars Leopold, Mitglied des Kreisvorstands DIE LINKE Hildesheim: "Auch 73 Jahre nach der Befreiung vom Hitlerfaschismus bleibt es unsere Aufgabe, an die Gräuel des Nazi-Regimes zu erinnern und das Vermächtnis der Millionen Kriegstoten wachzuhalten. Vom 8. Mai muss eine... Weiterlesen


1. Mai: Gemeinsam für höhere Löhne und mehr Freizeit

„Die Wirtschaft boomt. Jahr für Jahr brüstet sich die Bundesregierung mit Wirtschaftswachstum und Erfolgsmeldungen vom Arbeitsmarkt. Doch viele Menschen haben davon nichts: Hunderttausende Langzeitarbeitslose bekommen trotzdem keinen Job und werden von Rechtsauslegern von CDU und CSU sogar noch verhöhnt. Und auch wer Arbeit hat, muss sich häufig mit niedrigen Löhnen und Dauerstress auseinandersetzen: Im letzten Jahr wurden über 1,5 Milliarden Überstunden geleistet, ein Großteil davon unbezahlt.... Weiterlesen


Bildung darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen

Rita Krüger und Lars Leopold kritisieren, dass Lernmittel für Kinder bei der Berechnung des Hart IV-Regelsatzs bisher ausgeklammert und als Mehrbedarf nicht anerkannt werden.

LINKE sieht Revision des Jobcenters als unnötig an – Gesetzgeber ist nun in der Pflicht „Mit dem Hildesheimer Sozialgericht und dem Landessozialgericht in Celle haben mittlerweile zwei Gerichte festgestellt, dass Ausgaben für Schulbücher als ‘unabweisbarer und dauerhafter Mehrbedarf‘ einzustufen sind und somit vom Jobcenter zu übernehmen sind. Wieviel mehr Rechtssicherheit braucht das Jobcenter denn noch?“, kommentiert Rita Krüger, Mitglied des Kreisvorstands DIE LINKE Hildesheim, die... Weiterlesen


Hartz-IV Regelsätze nicht nur erhöhen, sondern durch sanktionsfreie Mindestsicherung ersetzen

Lars Leopold fordert die Abschaffung der Sanktionen, mit denen Erwerbslose gegängelt und in schlechte Jobs gedrängt werden.

„Mogelpackungen und wohlklingende Versprechungen, die sich solidarisch nennen, aber das genaue Gegenteil sind, hat die SPD in der Vergangenheit mehr als genug abgeliefert. Der Kampf gegen die Armut und Perspektivlosigkeit muss endlich mit aller Kraft geführt werden“, kommentiert Rita Krüger, Mitglied des Kreisvorstands DIE LINKE Hildesheim, die aktuelle Hartz-IV-Debatte innerhalb der SPD. Krüger weiter: „Grundsätzlich begrüßen wir, dass die SPD und Bundesarbeitsminister Heil - ein früherer... Weiterlesen


Volkshochschule, Sparkasse, Bürgerbüro

Rita Krüger und Jutta Krellmann (MdB) im Gespräch

Kreisvorstand der Hildesheimer LINKEN erörtert aktuelle Themen mit Bundestagsabgeordneter Jutta Krellmann Im Rahmen einer Arbeitsbesprechung besuchte die LINKEN-Bundestagsabgeordnete Jutta Krellmann am 19.03.2018 den Kreisvorstand ihrer Partei in Hildesheim und informierte über ihre Arbeit im Bundestag. „Unvorstellbar, dass jetzt eine offen fremdenfeindliche Partei die Oppositionsführung im Parlament innehat. DIE LINKE ist die einzige Partei, die sich noch für die Interessen der lohnabhängigen... Weiterlesen


Erneut 21 Prozent weniger Lohn für Frauen

Rita Krüger

DIE LINKE fordert ein Lohngleichheitsgesetz nach isländischem Vorbild „Am 18. März ist Equal Pay Day. Er steht für das Datum, bis zu dem Frauen vom 1. Januar an aufs Jahr gerechnet mehr arbeiten müssen, um auf das gleiche Bruttoentgelt zu kommen wie Männer. Der Lohnunterschied zwischen Männern und Frauen liegt unverändert bei durchschnittlich 21 Prozent. Diese Kluft zeigt beispielhaft, dass die Gleichstellung zwischen den Geschlechtern noch in weiter Ferne liegt“, erklärt Rita Krüger, Mitglied... Weiterlesen


Kontakt:

Kreisverband DIE LINKE. Hildesheim

Rosenhagen 20

31134 Hildesheim

Telefon: 05121 / 1776863

vorstand@dielinke-hildesheim.de

Büro-Öffnungszeiten:

Mittwochs:   16.00 - 18.00 Uhr

Freitags: 16.00 - 18.00 Uhr

Nachrichten aus der Landespolitik:


Jetzt anmelden: Grundlagen- u. Neumitgliederseminar

Die Landesbildungskommission bietet am 21. und 22. April in Göttingen ein Seminar für Neumitglieder... Weiterlesen

Lohngleichheit von Frauen und Männern muss gesetzlich garantiert werden

„Auch im letzten Jahr haben Frauen 21 Prozent weniger Lohn als Männer erhalten. In Arbeitszeit... Weiterlesen

LINKE Niedersachen ist solidarisch mit den Streikenden im Öffentlichen Dienst.

Liebe Kolleginnen und Kollegen von ver.di in Niedersachsen, seit den frühen Morgenstunden... Weiterlesen

Nachrichten aus der Bundespolitik:


25 Jahre "Asylkompromiss"

Zum 25. Jahrestag des "Asylkompromisses" äußert sich der Bundesgeschäftsführer der Partei DIE LINKE Harald Wolf: Weiterlesen

Ein kleiner Schritt für den Gesundheitsminister, ein großer Witz für die Fachwelt

Zum Sofortprogramm Alten- und Krankenpflege der Bundesregierung erklärt der Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Bernd Riexinger: Weiterlesen