Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Verkaufsoffene Sonntage: Landesregierung stellt Profitinteressen des Einzelhandels über die der Beschäftigten

„Statt bisher 4 sind nunmehr 6 verkaufsoffene Sonntage zulässig. Zwar muss für die zwei zusätzlichen Sonntage, ein besonderer Anlass bestehen, doch der ist durch findiges Stadtmarketing schnell gefunden“, erklärt Rita Krüger, Mitglied im Kreisvorstand DIE LINKE Hildesheim, zum Entwurf des Ladenschlussgesetzes der rot-schwarzen Landesregierung.

Krüger weiter: „Der Einzelhandel erlebt einen starken Personalabbau bei langjährigen festangestellten Mitarbeiter*innen und eine deutliche Zunahme prekärer Beschäftigung. Ausgedehnte Ladenöffnungszeiten bedeuten für die Beschäftigten eine weitere Verschlechterung ihrer Arbeitsbedingungen. Gerade in Bezug auf Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind die schon jetzt üblichen 6 Arbeitstage äußerst fragwürdig. Hinzu kommt, dass der Großteil der Einzelhändlerinnen und Einzelhändler faktisch nicht der Tarifbindung unterworfen und somit gar nicht verpflichtet ist, für zusätzliche Sonntage Zuschläge zu zahlen. Dazu kommen noch die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auf 450€ Basis, denen dieser Tag einfach auferlegt wird. Da hilft auch nicht die allseits gepriesene Freiwilligkeit. Der Schutz der Beschäftigten im Einzelhandel, der Schutz des Familienlebens und der Entspannung der Menschen sowie die Sonntagsruhe müssen Vorrang vor ökonomischen Interessen haben. Auch die Menschen, die im Einzelhandel arbeiten, haben ein Recht auf Freizeit und Erholung. Wir werden uns daher weiterhin konsequent dafür einsetzen, dass der Sonntag als Zeit der Ruhe und Reflexion, der gemeinsamen Zeit mit Familie und Freunden erhalten bleibt."


Kontakt:

Kreisverband DIE LINKE. Hildesheim

Rosenhagen 20

31134 Hildesheim

Telefon: 05121 / 1776863

vorstand@dielinke-hildesheim.de

Büro-Öffnungszeiten:

Mittwochs:   16.00 - 18.00 Uhr

Freitags: 16.00 - 18.00 Uhr

Nachrichten aus der Landespolitik:


Jetzt anmelden: Grundlagen- u. Neumitgliederseminar

Die Landesbildungskommission bietet am 21. und 22. April in Göttingen ein Seminar für Neumitglieder... Weiterlesen

Lohngleichheit von Frauen und Männern muss gesetzlich garantiert werden

„Auch im letzten Jahr haben Frauen 21 Prozent weniger Lohn als Männer erhalten. In Arbeitszeit... Weiterlesen

LINKE Niedersachen ist solidarisch mit den Streikenden im Öffentlichen Dienst.

Liebe Kolleginnen und Kollegen von ver.di in Niedersachsen, seit den frühen Morgenstunden... Weiterlesen

Nachrichten aus der Bundespolitik:


Brückenteilzeit

Das Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) wird um einen Rechtsanspruch auf zeitlich begrenzte Teilzeit ergänzt. So sollen Beschäftigte nach einer Teilzeitphase wieder zu ihrer vorherigen Arbeitszeit zurückkehren können. Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE: Weiterlesen

Bundesregierung duldete Cum-Ex Raubzüge

Der finanzpolitische Sprecher der LINKEN im Europäischen Parlament, Martin Schirdewan, zu den Enthüllungen der Investigativplattform CORRECTIV über das Ausmaß von Cum-Ex und Cum-Cum Geschäften: Weiterlesen

Tarifverhandlungen bei Ryanair

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di setzt heute die Tarifverhandlungen für rund 1000 Beschäftigte von Ryanair fort. Dazu der Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Bernd Riexinger: Weiterlesen