Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Landkreis Hildesheim: Zahl der Schulabgänger ohne Abschluss steigt

"Im Landkreis Hildesheim ist die Quote der Schulabbrecher 2015 im Vergleich zum Vorjahr auf 7,05 % angestiegen und liegt damit über dem Bundes- und Landesdurchschnitt. Hier zeigen sich deutlich Versäumnisse der rot-grünen Landesregierung. Aber auch der scheinbar fehlende politische Wille einiger Schulträger, Unterricht in kleineren Klassen mit mehr individuellen Fördermöglichkeiten für einzelne Schülerinnen und Schüler zuzulassen, zeigt hier seine Wirkung", kommentiert Lars Leopold, Mitglied der Linksfraktion im Kreistag, eine aktuelle Bildungsstudie der Caritas Deutschland. Leopold weiter: "Wir brauchen gute Qualität an Niedersachsens Schulen - und das heißt: weniger Unterrichtsausfall, dafür aber mehr Verlässlichkeit und mehr Lehrerkräfte! Ebenso benötigen wir dringend kleinere Klassen mit einer angemessenen Lehrer-Schüler-Relation und den Ausbau von individuell auf die Schüler ausgerichteten Fördermöglichkeiten. Es ist höchste Zeit für eine Kehrtwende!"

Rita Krüger, Mitglied des Kreisvorstands DIE LINKE. Hildesheim, betont: "Angesichts dieser Zahlen ist es dringend erforderlich, benachteiligte Schüler besser zu fördern. Jugendliche, die ohne Abschluss die Schule verließen, haben deutlich weniger Chancen auf einen Ausbildungsplatz und damit schlechte berufliche Perspektiven und folglich weniger Aussicht auf ein unabhängig und selbstbestimmtes Leben. Sie bleiben die Verlierer des Bildungssystems. Anstelle halbherziger Bemühungen brauchen wir eine Initiative für eine grundlegende Schulreform: Weg vom gegliederten Schulsystem, das zahlreiche Schülerinnen und Schüler ohne Perspektiven aussortiert, hin zu einer integrativen Schule, in der alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam lernen und individuell gefördert werden."


Kontakt:

Kreisverband DIE LINKE. Hildesheim

Rosenhagen 20

31134 Hildesheim

Telefon: 05121 / 1776863

vorstand@dielinke-hildesheim.de

Büro-Öffnungszeiten:

Mittwochs:   16.00 - 18.00 Uhr

Freitags: 16.00 - 18.00 Uhr

Nachrichten aus der Landespolitik:


Jetzt anmelden: Grundlagen- u. Neumitgliederseminar

Die Landesbildungskommission bietet am 21. und 22. April in Göttingen ein Seminar für Neumitglieder... Weiterlesen

Lohngleichheit von Frauen und Männern muss gesetzlich garantiert werden

„Auch im letzten Jahr haben Frauen 21 Prozent weniger Lohn als Männer erhalten. In Arbeitszeit... Weiterlesen

LINKE Niedersachen ist solidarisch mit den Streikenden im Öffentlichen Dienst.

Liebe Kolleginnen und Kollegen von ver.di in Niedersachsen, seit den frühen Morgenstunden... Weiterlesen

Nachrichten aus der Bundespolitik:


Brückenteilzeit

Das Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) wird um einen Rechtsanspruch auf zeitlich begrenzte Teilzeit ergänzt. So sollen Beschäftigte nach einer Teilzeitphase wieder zu ihrer vorherigen Arbeitszeit zurückkehren können. Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE: Weiterlesen

Bundesregierung duldete Cum-Ex Raubzüge

Der finanzpolitische Sprecher der LINKEN im Europäischen Parlament, Martin Schirdewan, zu den Enthüllungen der Investigativplattform CORRECTIV über das Ausmaß von Cum-Ex und Cum-Cum Geschäften: Weiterlesen

Tarifverhandlungen bei Ryanair

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di setzt heute die Tarifverhandlungen für rund 1000 Beschäftigte von Ryanair fort. Dazu der Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Bernd Riexinger: Weiterlesen