Skip to main content

Maik Brückner

DIE LINKE Hildesheim für Verkehrswende in Hildesheim

„Abbiegeverbote und punktuelle Halteverbote bringen uns langfristig nicht weiter. So kriegen wir die Autoflut in Hildesheim nicht in den Griff.“, kommentiert Kreisvorstandsmitglied der LINKEN Maik Brückner die aktuellen Pläne der SPD-Fraktion. „Statt immer wieder an kleinen Reglern zu drehen, müssen wir uns Gedanken machen wie die Mobilität der Zukunft aussehen soll.“

Die Fahrpreiserhöhungen der SVHI scheinen zwar nicht besonders hoch auszufallen, jedoch ist die Richtung die falsche.
„Wir müssen Anreize schaffen das Auto stehen zu lassen. Ein Verbot hier, ein weiteres dort bringt uns nicht weiter. Auch die aktuellen Abbiegeverbote sind nur kosmetischer Natur. Es braucht mehr Mut für eine echte Verkehrswende. Es geht nicht um Verzicht, sondern um lebenswerte Städte, in denen wir nicht immobil, sondern anders mobil sind. Stellen wir das Leben der Menschen in den Mittelpunkt und überlegen von diesem Ausgangspunkt aus, wie wir Mobilität so organisieren können, dass sie mehr Lebensqualität für alle bietet und die Schäden für Mensch und Natur auf ein Minimum reduziert.“, ergänzt Vorstandsmitglied Maik Brückner.

Auch Vorstandskollegin Rita Krüger hält diese Vision nicht für utopisch: „Einzelne Puzzleteile wurden bereits an vielen Orten der Welt verwirklicht. Es hängt am Willen der Politik und dem Engagement der Menschen vor Ort, ob wir die Puzzleteile zusammensetzen und diese Vision in immer mehr Kommunen Realität werden lassen.“

Eine Verkehrswende ist machbar. Und sie ist dringend nötig. Denn die durch den heutigen Verkehr erzeugten Probleme, die negativen Folgen für Gesundheit, Umwelt, Klima und Lebensqualität, sind enorm.


Kontakt:

Kreisverband DIE LINKE. Hildesheim

Rosenhagen 20

31134 Hildesheim

Telefon: 05121 / 1776863

vorstand@dielinke-hildesheim.de

Büro-Öffnungszeiten:

Mittwochs:   16.00 - 18.00 Uhr

Freitags: 16.00 - 18.00 Uhr

Nachrichten aus der Landespolitik:


Jetzt anmelden: Grundlagen- u. Neumitgliederseminar

Die Landesbildungskommission bietet am 21. und 22. April in Göttingen ein Seminar für Neumitglieder... Weiterlesen

Lohngleichheit von Frauen und Männern muss gesetzlich garantiert werden

„Auch im letzten Jahr haben Frauen 21 Prozent weniger Lohn als Männer erhalten. In Arbeitszeit... Weiterlesen

LINKE Niedersachen ist solidarisch mit den Streikenden im Öffentlichen Dienst.

Liebe Kolleginnen und Kollegen von ver.di in Niedersachsen, seit den frühen Morgenstunden... Weiterlesen

Nachrichten aus der Bundespolitik:


Einigung im Tarifstreit des Öffentlichen Dienstes

In den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst haben sich Gewerkschaften und Arbeitgeberseite geeinigt. Dazu der Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Bernd Riexinger: Weiterlesen

Keine Beistandsbekundungen für Trump

Die Bundesregierung befürwortet die westlichen Angriffe auf Syrien. "Der Militäreinsatz war erforderlich und angemessen, um die Wirksamkeit der internationalen Ächtung des Chemiewaffeneinsatzes zu wahren und das syrische Regime vor weiteren Verstößen zu warnen", erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin. Die Vorsitzenden der Partei DIE LINKE, Katja Kipping und Bernd Riexinger, dazu: Weiterlesen

Lindner reiht sich mit Hartz IV-Kritik in Galerie der sozialen Ignoranz ein

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat eine Erhöhung der Hartz IV-Leistungen oder eine Lockerung der Sanktionen abgelehnt, weil diese vor allem Geflüchteten und Migranten nicht zu gönnen sei. Dazu erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE: Weiterlesen