Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Gegen das Vergessen – LINKE erinnern an den Tag der Befreiung

Anlässlich des 76. Jahrestags der Befreiung vom Faschismus legten Vertreter*innen des Hildesheimer Kreisverbands der Partei DIE LINKE. auf dem Nordfriedhof an den Gräbern der ausländischen Zwangsarbeiter*innen, die während des Zweiten Weltkriegs in Hildesheim ums Leben kamen, einen Kranz nieder. „Wir erinnern heute an die Befreiung Europas vom deutschen Faschismus und an die Befreier*innen. Voller Dankbarkeit gedenken wir den Menschen, die in den Streitkräften der Alliierten oder als Partisan*innen und Widerstandskämpfer*innen dem Nazi-Regime Widerstand geleistet haben! Wir gedenken heute auch den mehr als 60 Millionen Menschen, die die Terrorherrschaft, der Krieg und der Völkermord das Leben gekostet hat. Der 8. Mai ist Auftrag und Mahnung zugleich, jede Form von Antisemitismus, Rassismus und Faschismus zu bekämpfen und Relativierungen und Geschichtsrevisionismus entgegenzutreten“, betont Lewia Gerlinger, Mitglied im Kreisvorstand und Bundestagskandidatin der Hildesheimer LINKEN.

Vorstandskollege Lars Leopold ergänzt: „Das Ende des Zweiten Weltkriegs mit über 60 Millionen Toten ist auch eine Mahnung, gegen Krieg und Militarismus wachsam und aktiv zu bleiben. Wir fordern, den 8. Mai als Tag der Befreiung zum gesetzlichen Feiertag zu machen, damit die Befreiung von der Nazi-Diktatur mit ihren unermesslichen Verbrechen gebührend gefeiert werden und den Millionen Opfern angemessen gedacht werden kann. Das ist längst überfällig. Denn die Gefahr von Rechts besteht weiter. So sitzt die offen rechtsextreme AfD mittlerweile in zahlreichen Kommunalparlamenten, Landtagen und sogar im Bundestag. Rechte Terror-Netzwerke bedrohen unsere tolerante, freiheitlich-demokratische Grundordnung. Und genau deshalb gilt auch 76 Jahre nach Kriegsende: Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“


Wahl 2021: Es kommt auf uns alle an. Es kommt auf dich an

Die Bundestagswahl entscheidet darüber, wie unser aller Weg in den nächsten Jahren aussehen wird. Bei der Kommunalwahl wird konkrete Politik vor Ort gemacht. Wir denken die großen Themen sozial - und wir wollen vor Ort handeln. Wir treten dafür an, dass deine Sorgen, Wünsche und Träume in diesem Land endlich ernst genommen werden.

Du willst unser Programm lesen oder unsere Kandidierenden kennenlernen? Dann klick hier!

Mach mit – auf der Straße oder im Parlament

Unser Aktivennetzwerk für Proteste auf der Straße, im Netz und im Wahlkampf

Für Klimaschutz, faire Mieten oder gegen Nazis und Rassismus, oft entscheidet der Druck von der Straße – und in Zeiten von Corona auch die Mobilisierung im Netz . Als LINKE sind wir Teil von vielen außerparlamentarischen Bewegungen. Wir unterstützen Bündnisse, mobilisieren zu Aktionen und machen bei Demos mit. Über Linksaktiv informieren wir Dich über wichtige Termine und Ereignisse.