Kontakt:

DIE LINKE. Hildesheim

Rosenhagen 20

31134 Hildesheim

 

Telefon:

05121 / 1776863

 

vorstand@dielinke-hildesheim.de

 

Büro-Öffnungszeiten:

Dienstags:    16.00 - 18.00 Uhr

Mittwochs:   15.00 - 18.00 Uhr

 

 

 
 

Beratung zum Thema Hartz-IV:

Montag, den 20.03.2017

 

von 16:00 bis 18:00 Uhr

 

im LINKEN FORUM (Rosenhagen 20, 31134 Hildesheim)

 
Zum Eintrittsformular auf www.die-linke.de

Aktuelle Kampagne:

 
Zur Solidaritätserklärung mit Syriza
 
YouTube Facebook Flickr Google+
 
Aktuelles:
6. Juli 2017

Landkreis Hildesheim: Zahl der Schulabgänger ohne Abschluss steigt

"Im Landkreis Hildesheim ist die Quote der Schulabbrecher 2015 im Vergleich zum Vorjahr auf 7,05 % angestiegen und liegt damit über dem Bundes- und Landesdurchschnitt. Hier zeigen sich deutlich Versäumnisse der rot-grünen Landesregierung. Aber auch der scheinbar fehlende politische Wille einiger Schulträger, Unterricht in kleineren Klassen mit mehr individuellen Fördermöglichkeiten für einzelne Schülerinnen und Schüler zuzulassen, zeigt hier seine Wirkung", kommentiert Lars Leopold, M Mehr...

 
27. Juni 2017

Altersarmut in einem reichen Land ist eine Schande

"Es ist eine Schande, dass trotz Wirtschaftswachstum und Rekord-Steuereinnahmen immer mehr Menschen in Deutschland nicht mehr von ihrer Rente leben werden können. Besonders betroffen sind alleinstehende Frauen und Langzeitarbeitslose", kommentiert Lars Leopold, Mitglied im Landesvorstand DIE LINKE. Niedersachsen, die Ergebnisse einer Studie der Bertelsmann-Stiftung zur Altersarmut. "Um die Rente langfristig zu sichern, brauchen wir einen radikalen Kurswechsel in der Rentenpolitik Mehr...

 
20. Juni 2017

LINKE unterstützt Forderungen des niedersächsischen Flüchtlingsrat nach Abschiebestopp für Flüchtlinge aus Afghanistan

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius erteilte erst am Wochenende erneut der Forderung des niedersächsischen Flüchtlingsrats nach einem Abschiebestopp für Flüchtlinge aus Afghanistan nach dem Vorbild Schleswig-Holsteins eine deutliche Absage. Hierzu erklärt Rita Krüger, Mitglied im Kreisvorstand DIE LINKE Hildesheim: "Nicht erst seit dem Anschlag in der Nähe der Deutschen Botschaft in Kabul muss auch dem Letzten klar sein: Afghanistan ist alles, aber kein sicheres Herkunftsland. Die Mehr...

 
2. Juni 2017

Gesundheitsversorgung: Da läuft doch was nicht rund, Frau Rundt!

Das niedersächsische Sozialministerium erhöht offenbar den Druck auf die Krankenhausträger im südlichen Landkreis Hildesheim. Bereits im März forderte Staatssekretär, Jörg Röhmann, auf einer SPD-Wahlveranstaltung erneut, einen Krankenhausstandort aufzugeben. Zudem bekommen weder das Johanniter-Krankenhaus in Gronau noch das Ameos Klinikum Alfeld Investitionsgelder vom Land. Hierzu erklärt Lars Leopold, Landesvorstandsmitglied und Landtagskandidat der niedersächsischen LINKEN: "Da läuft doc Mehr...

 

Treffer 1 bis 4 von 110

Nachrichten aus der Bundespolitik:

Wir trauern um die Opfer von London

Zum erneuten Anschlag in London, der sechs Menschen in den Tod riss und zahlreiche Menschen verletzte, erklären Katja Kipping und Bernd Riexinger, die Vorsitzenden der Partei DIE LINKE: mehr

DIE LINKE fordert Volksabstimmung gegen Autobahnprivatisierung

Spitzenpolitikerinnen und –politiker der LINKEN in Bund und Ländern, wo die Partei Regierungsverantwortung trägt, fordern in einer gemeinsamen Erklärung, dass die Entscheidung über die Gründung einer privatrechtlichen Infrastrukturgesellschaft in einer Volksabstimmung getroffen werden soll, und... mehr

Trump wird zum Menschheitsrisiko

Zum Ausstieg der Trump-Administration aus dem Pariser Klimaschutzabkommen erklärt die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Katja Kipping: mehr

Nachrichten aus der Landespolitik:

Zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Tarifeinheitsgesetz

Der versuchte Angriff der Bundesregierung, den kleinen Gewerkschaften das Streikrecht zu nehmen,... mehr

Gute Gesundheitsversorgung für alle!

„Die Gesundheitsversorgung leidet weiter unter der Kommerzialisierung und dem zunehmenden Druck,... mehr

100.000 neue Sozialwohnungen in Niedersachsen!

DIE LINKE fordert ein Sofortprogramm für 100.000 neue Sozialwohnungen in Niedersachsen bis 2023.... mehr