27. Mai 2017

Landtagswahl: DIE LINKE wählt Heinz-Diether Fehlig zum Landtagskandidaten 2018

Der Kreisverband der Partei DIE LINKE in Hildesheim zieht mit Heinz-Diether Fehlig, 65 Jahre alt, als Direktkandidaten für den Wahlkreis 22, zu dem auch die Ortschaften Algermissen, Bockenem, Giesen, Harsum, Holle, Lamspringe, Sarstedt, Schellerten und Söhlde gehören, in den Landtagswahlkampf.

Der gebürtige Diekholzener wurde auf der Wahlversammlung mit großer Mehrheit gewählt. Fehlig, Vorstandsmitglied des Kreisverbands der LINKEN, wohnt aktuell in Bad Salzdetfurth. Er hat 40 Jahre in Diekholzen gelebt und ist von Beruf Koch.

Für Frieden und gegen Aufrüstung - auch in Niedersachsen -

Fehlig ist seit seiner frühen Schulzeit gegen Krieg und jegliche Gewalt. Mit seinem Vater stand er einst vor einem "Ehrenmal", auf dem die Namen mehrerer seiner Verwandten zu lesen waren. Es ist ihm wichtig zu betonen, dass das kein Ehrenmal, sondern ein Mahnmal gegen Krieg und Gewalt ist. "Es ist keine Ehre zu töten und auch keine Ehre im Krieg getötet zu werden" sagt Fehlig. Sein Großvater wurde im zweiten Weltkrieg in Russland erschossen. Konsequenterweise hat er dann auch den Kriegsdienst verweigert. Besonders am Herzen liegt ihm daher der Einsatz für Frieden und der Protest gegen jegliche militärische Aufrüstung. Er ist gegen Auslands- und Kampfeinsätze der Bundeswehr und für die Einrichtung eines Sicherheitsbündnisses unter Einbeziehung Russlands. Die Menschen auf der Welt, egal ob in Deutschland oder in Russland wollen keinen Krieg. "Davon bin ich überzeugt" sagt Fehlig.

Inklusion und Barrierefreiheit

Aufgrund seines Alters, aber seit einem schweren Unfall wisse er aber auch, was es bedeutet, wenn die Voraussetzungen für Inklusion und Barrierefreiheit nicht den Bedürfnissen von Menschen mit Behinderungen entsprechen. Fehlig dazu: " Menschen werden zum Glück immer älter und darauf sollte Politik schon jetzt reagieren. Es ist wichtig, dass Barrierefreiheit, zum Beispiel bei Bus und Bahn oder im Bereich der Wohnungen, einen höheren Stellenwert bekommt."

Ein existenzsicherndes Leben für alle

Ein weiteres Anliegen ist ihm der Einsatz für ein gutes existenzsicherndes Leben für alle. "Jeder Mensch, egal welche Nationalität, egal aus welchem Land, ob jung, alt, Frau oder Mann, kank oder gesund muss ein Recht auf ein auskömmliches Leben haben. Wenn das Geld, das weltweit für Waffen ausgegeben wird, in Bildung, Essen, Wohnung und Gesundheit investieren würde, sähe unsere Welt wohl sehr viel anders aus. Darum bin ich vor etwa 3 Jahren in die Partei DIE LINKE eingetreten, denn nur sie garantiert uns, dafür einzutreten und konsequent den Weg für Frieden und soziale Gerechtigkeit weiter zu beschreiten, ohne wenn und aber", macht Heinz Dieter Fehlig deutlich.